Kategorie: Novelletten

#IchBekenneFarbe ¶

Heute ist Weltflüchtlingstag. Die Schweizer Aktion «Farbe bekennen» ist eine Sensibilisierungskampagne zum Thema Flüchtlinge und eine Plattform, welche die vielen solidarischen Stimmen bündelt und zu einer Stimmung vereint: Auch #IchBekenneFarbe!

Hinter den Brettern, die die Welt bedeuten ¶

Dem heutigen Welttag des Theaters widme ich unter @WORTlieb ein neues - auf Twitter sporadisch auftauchendes - Story-Hashtag als Geschenk zum Dank, den Theaterschaffenden, Dramamachenden und Schauspielgaffenden zu Ehren. Hier der Prolog. Vorhang auf und Bühne frei...

Briefe aus Sekkopolis ¶

Am heutigen Welttag der Poesie darf man sich auch durchaus einmal an jemanden erinnern, den man gar nicht kannte, doch dessen Schicksal nicht nur die deutsche Literatur veränderte; an einen empfindsamen Zeitgenossen, der heute vor 270 Jahren geboren wurde: Karl Wilhelm Jerusalem.

fernbedient ¶

Nebst dem Kaffeekränzchen und Stammtisch, den Leseabenden und Schubertiaden, zu denen wir laden, versetzt die moderne Technik unser Haus, uns, mich, dank der anspruchsvollen Unterhaltungselektronik, noch mehr, tiefer noch in eine biedermeierliche Zeit zurück. Ein schönes Paradoxon. Die grenzenlose Digitalwelt, die Virtualität lässt uns vor dem Radio versammeln, wenn unsere Lieblingssendungen ausgestrahlt werden, wir sitzen gespannt ...

F

Fernseher und Televisionäre ¶

#Mitternachgedacht über Fernseher & Televisionäre.

Bibli ‚Ode‘ Karin ¶

'Bibli' nannten sie alle, eigentlich hieß sie Karin, doch als Bibliothekarin war ihr Spitzname gewiss wie bei Professor Unrat. Sie war unser Ende einer Tyrannei, unser Engel in Blau, unsere Dietrich. Wegen ihr war ich dort, in der Bibliothek, ließ mich von ihr beraten und abstempeln, werktäglich (außer montags). Wegen Bibli 'Ode' Karin wurde ich nicht bloß bibliophil, ...

F

Fensterbankpöbler und Leserbriefnörgler ¶

#Mitternachgedacht über Fensterbankpöbler und Leserbriefnörgler ¶

Maulesel & Hanswurst ¶

Und schon wieder schreibe ich einen Poetenblog-Nekrolog, schon wieder einen auf ein auf mich starke Wirkung ausübender Geist vom Jüngling bis zum Greis, ein fahrender Spielmann, ein grotesker Gaukler, schon wieder ist ein Meister unter den Dramatikern verstorben. Heute, am Tag der Bekanntgabe des Nobelpreises für Literatur, starb der Literaturnobelpreisträger Dario Fo: "Die feinen Poeten ...

Geisterstund ¶

¶'Breviere ausländischer Denker und Dichter'. Band VII: Worte Poes, ges. v. Karl Hans Strobl, hg. v. Carl Hagemann und Edgar Alfred Regener, J.C.C. Bruns' Verlag, Minden in Westfalen 1907 «Was die Welt gemeinhin Genie nennt, ist jener krankhafte Geisteszustand, welcher aus einer ungebührlichen Vorherrschaft einer einzigen Fähigkeit über alle anderen erwächst. Die Werke solcher Genies ...

Der Abgang Albees. ¶

"Es gibt viele Dramatiker, zu denen ich aufblicke. Aber ich bin mein Favorit." - Edward Franklin Albee (12.3.1928 - 16.9.2016) Der großartige Dramatiker - der mich einst ins Milieu des Theaters lockte und später beruflich begleitete, ob als Schauspielschüler, Regisseur oder Dramatiker, aber auch als Leser - ist nun im Alter von 88 Jahren nach ...