Küchengespräche ¶

Jemand, mit dem man sich regelmäßig trifft, in seiner Küche sitzt, Kaffee trinkt, Tabak raucht und sich über Gold und die Welt unterhält, sich jahrelang austauscht und jahrzehntelang philosophiert; das ist ein Freund. Vor Kurzem – noch zu Lebzeiten – habe ich ihm mit einem Senryu-Bild dafür gedankt; dem Verstorbenen … Continue Reading Küchengespräche ¶

Des Herbstes Füllhorn ¶

Der Herbst ist herb, farben und voller nebelbeladenem Wälderrauschen mitten im nackten Septemberwind legt sich doch in Angesicht des Ursprungs Größe ein in Demut verfallener Zauber im Herbste nieder. Goldregen fällt unter Bäume voller Bunt zu Boden, das Ballett des Blätterwehens betanzt in Schwaden belaubtes Land, zum Pflücken hingegebenes Pfand … Continue Reading Des Herbstes Füllhorn ¶

Burns was born ¶

Am Geburtstag des schottischen Dichters Robert Burns, am 25. Januar ist es Tradition, den Burns Supper zu geniessen, die Burns Night zu feiern, seine Gedichte zu rezitieren; „Vor manchen, manchen Jahren, als ich zuerst dich sah, war eine Locke rabenschwarz, braun deine Wange da. Jetzt ist die Wange blässer, wie … Continue Reading Burns was born ¶

Blaumonds Souvenir ¶

„ich küßte ihre bucht sie blies durch meine küste gestade und tide“ — @WORTlieb Dieser blaue Mond, der zweite Vollmond im September, befindet er sich doch schon im hohen Alter der Zeit, gleich neben mir die Erinnerung daran liegt, wie romantisch das Verlassenwerden sein kann, wenn man zuvor doch so … Continue Reading Blaumonds Souvenir ¶