#WortArt

Eine Reise ohne Ziel, doch mit trittfestem Weg hin zu verträumten Serenaden, versäumten Eskapaden und prickelnden Monaden; streunend nach dunkelbunten Kleinodien, besonnenen Geschöpfen und geschöpften Wonnen; ein Trip zu lukullischen Anekdoten, lüsternen Unterfangen und löblichen Aventüren; wanderlustig dorthin, wo Regenbögen die Erde berühren und berührte Seifenblasen platzen; auf Touren entlang den charmanten Ufern des Esprits mäandern und am romantischen Rande der Notizen schlendern; hin zu den wörtlichen Liebschaften, nächtlichen Botschaften und szenenreifen Soirées …

#WortArtikel

Arkham City ¶ #HPL

Howard Phillips Lovecraft (20. August 1890 – 15. März 1937) war ein amerikanischer Schriftsteller. Er gilt als der bedeutendste Autor phantastischer Horrorliteratur des 20. Jahrhunderts und hat mit dem von ihm erfundenen Cthulhu-Mythos zahlreiche Nachfolger beeinflusst. Doch alles begann in Arkham…

Bukowski Sour ¶

Wer Charles Bukowski ist, muss man niemandem erklären… Doch wie wird er Sour? Zu seinem 100. Geburtstag präsentieren wir hier exklusiv das (vegane) Cocktail-Rezept eines klassischen Bukowski-Sours & zu welchen Zeilen man ihn genießt… ¶ In diesem Sinne: Salut Charles, Prosit Hank, Cheers Dude!

Havanna, Helvetia ¶

Ein Märchen für Erwachsene, eine Road-Trip-Novelle über Heimweh nach Helvetia bei 40° C Fieber, Fernweh in Havanna bei 104° F, die wechselseitige Wanderlust anfangs August, höchsten Grades, an einen kahlköpfigen Kubaner — oder an was wir uns noch erinnern können…

#WortArtgenossen

«Lesefutter, das ganz eigentümlich ist: Es stillt den Appetit nie und macht Hunger auf immer mehr.»

Sebastian Schmidt (Lektor)

«Ein opulentes Auftreten, auf jeden Fall! […] Ich habe immer gerne mit ihm zusammengearbeitet.»

Palino (Regisseur, Theatermensch)

#WortArtisten

WORTlieb mARTin.
Was der Inszenario bestrebt, der Poet beschreibt &
was dem Dramatiker dann übrig bleibt...
[Poesie & Prosa]

Redaktion Poetenblog.
Was Wortliebhaber im Sinne begleitet, den Wortliebling
im Geiste verleitet & Wortlieb durch die Hände gleitet.
[Memorandum & Feuilleton]