Für den gepflegten Wortliebling & gepflogenen Wortliebhaber


¶Poetenblog für Wortliebhaber

Die dreiköpfige Redaktion des Poetenblogs stellt Wortliebs sur- & subrealen Abenteuer aus dem Klubsessel, poetischen Sünden aus der Schreibmaschine und sublimierenden Wortblumen für Sie zur Nachlese bereit. Ebenso ergänzt sie seine Reise mit feuilletonistischen #WortArtikeln aus Literatur, Kunst, Kultur, Engagement und Genuss, aus unserem Milieu. 

#Portfolio als Wortliebling

Mittwochs zur Mitternacht erscheint hier exklusiv jeweils die neue Ausgabe dieser Mikrolumne: Eine kurze Glosse zwischen den Tagen, eine kleine Anekdote zwischen den Zeilen, knappe Gedankenflüge zwischen Feierabenden und Schlummernden… dahingeschrieben und dahergelacht: #Mitternachgedacht! — Für den gepflegten Wortliebling & gepflogenen Wortliebhaber

@Portrait von Wortlieb

Biographische Notizen und künstlerischer Werdegang des federführenden Herausgebers von WortArt. Wir stellen WORTlieb mARTin, den Inszenario interdisziplinärer Poesie & Dramatiker kurz vor.


Redaktionelles Editorial (inkl. AGB &FAQ) |
Leserseite (inkl. DigiAbo, Blogroll, Gästebuch)

#WortArtikel

Listen to the poet ¶ [z.B. Lauschen]

In coronalen Zeiten und krankheitsbedingten Abwesenheiten des federführenden Autors von wortliebling.com ist es schwierig, den Tag der Poesie zu widmen, den Poesietag zu begehen… doch wir fanden diese und weitere musikalische Schmuckstücke von Lucas King aus seiner DarkPiano-Reihe, passend zum #WelttagDerPoesie, doch lauschen Sie hier…

Intermezzo ¶ #Weltfrauentag

»Gleichermaßen schätze ich des Mondes wie der Sonne Pracht; ich mag, wie sie gleichmütig darob Il sole oder Die sonne, Der mond oder La luna zu gleichen Zeiten herrschen & frauschen durch Tag und Nacht, über hohe wie tiefe Gezeiten hinweg mit selber Macht und zu gleichem Recht mit aller Kraft gleichsam zu gleichen Teilen in Gemeinschaft Jahr für Monat auf meinen Geburtstag hin eilen…«

— Wortlieb Martin, 8.März

Novembernovelle ¶

Alte Texte fielen mir in die Hände, alle Texte fielen mir aus den Händen, viele Blätter fielen mir zu Boden, der ganze Stoß wild durcheinander, hier wirr mit roten Schriftzügen, da wieder geordnet-schreibgetippte oder vergilbte Seiten & zerknitterte, angefressene Blätter braun aus Buchen & Staben, mit gekritzeltem Blei & aus Tintengeschrei… ¶ Eine Herbstnovelle als Spätlese.

#WortArtgenossen

«Ein opulentes Auftreten, auf jeden Fall! […] Ich habe immer gerne mit ihm zusammengearbeitet.»

Palino (Regisseur, Theatermensch)

«Keine Situation entkommt seinen Worten und seinem Witz»

„Der lyrische Mittwoch“ (textbasis)

#WortArtisten

WORTlieb mARTin.
Was der Inszenario bestrebt, der Poet beschreibt &
was dem Dramatiker dann übrig bleibt...
[Poesie & Prosa]

Redaktion Poetenblog.
Was Wortliebhaber im Sinne begleitet, den Wortliebling
im Geiste verleitet & Wortlieb durch die Hände gleitet.
[Memorandum & Feuilleton]