*E.T.A.

#Mitternachgedacht über die physiologische Novelle  …

{ als ich wiedermal einige Zeit bettlägerig zuhause war, besuchte mich mein Cousin, den es erschütterte, mich so zu sehen; doch ich zeigte ihm meinen Blick aus dem Fenster, wie ich den Turmplatz überschauen, das Theater unten sehen, Menschen betrachten & das Markttreiben beobachten könnte; er bat um eine Stunde Geduld, verschwand & kam zurück mit einem antiquarischen Buch von Hoffmann, schlug es auf & sagte, E.T.A. habe diese letzte Erzählung, „Des Vetters Eckfenster“, kurz vor seinem Tod nur noch diktieren können… so ironisch dies klingt; es gab mir Mut }

… und an die pathologische Empathie verwandter Seelen.

#Leserbriefchen schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s