*letzter 1.April-Sketch

#Mitternachgedacht an Harald Juhnke, der vor 15 Jahren starb­…

{ die Meldung von seinem Tod tat ich erst als Aprilscherz ab, ich lachte auf & dachte laut; vom Berliner Schlawiner ein Clou, ein weiterer Coup! … dass der weltmännische Entertainer einen makaberen Sketch kreiere, der Deutsche mit Haken & Kanten sein vermeintliches Ableben zelebriere, dass er sich nie bedauern, doch nun feierlich betrauern ließe, bestimmt bis in die Puppen Alkohol fließe & bei ihm Zuhause beileibe die eigne Abschied-Sause steige! … tags drauf würde er der gelben Bogenpresse, nach Lazarus-Schlagzeilen gierend, mit einem lässigen „Unkraut verjeht nicht, Freunde!“ entgegentreten, frei Schnauze — mit seinem geschlagenen Schlafzimmerblick & verschlagenen Schmunzeln, in alter Frische … wie sehr ich dies hoffte }

 und über seine Definition von Glück Quarantäne:
»Keine Termine & leicht einen sitzen!«

#Leserbriefchen schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s