geburtstagsWorte ¶

Wir feiern den Weltfrauentag und all jene, die heute Geburtstagen. Die Redaktion des Poetenblogs gratuliert herzlichst mit dieser einst aufgeschnappten Humoreske.*

»Einfache Wörter wie Dada, Mama, Baba, Barbababa und Aua lernt man ja schon früh. Mein erstes Wort war eigentlich zugleich ein Imperativ-Sätzchen, welches ich an meinem ersten Geburtstag sprach. Da wurden alle eingeladen, sogar die fernen Verwandten, sowie die entfernt Bekannten, die allesamt um mich um standen, über mich gebeugt, beäugt und eindringlichst befragt: „Sagt der nichts? Willst nicht sprechen? Sagst du nichts? Kannst reden? Sagst du was?“… Ich schwieg. Woraufhin meine stolzen Eltern wie zwei Kreissägen auf mich einzureden begannen: „Sag doch irgendetwas, sag schon, red‘ endlich was, sag Dins zu der Dande, sag Bies zum Ongl, sag Gas zum Spaß und jetzt Cheese zum Fotograf!“… Jemand in den hinteren Reihen apostrophierte noch: „Sagenhaft, der Kleine spricht ja nicht! Und dafür sind wir nun von so weit hergefahren.“
— Als sie dann wild durcheinander auf mich einschwätzten, hörten mich alle plötzlich, laut und mit voller Einjahresstimme mein erstes Wort sagen: „Gosch’n!“!« 

— Wortlieb Martin

* abgeschrieben von einem Tonband,
welches bei einer seiner Lesung mitlief

¶In diesem Sinne, Ihnen:

Alles Gute zum Geburtstag, Herr W.
— Herzlichst, Ihre Redaktion <3

#Leserbriefchen schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s