Auf zur Schubertiade! ¶

Eine Schubertiade, laut Joachim Reiber: “Ein Kreis von Gleichgesinnten, Seelenverwandten und Kennern, der sich mit den neuen Werken nicht nur hörend, sondern auch aktiv musizierend auseinandersetzte”. Es plädierte doch auch Goethe für diese gesellige Form des Musizierens; in einem Brief an dessen Freund und musikalischen Berater C.F. Zelter schrieb er am 17. Mai 1815: „Denn …