Hand aufs Herz ¶

Wie so oft in letzter Zeit lasse ich mich im Klubsessel in der Ecke nieder, stelle den Gehstock beiseite, überblicke den Raum, der vor mir liegt. Das Morphine beginnt zu wirken, die Schmerzen werden müde allmählich, latent bleiben sie mir wach. Die Gedanken rasen, kreisen um das, was den Raum füllt, um mich, herum. ... …

Land Schaf Tliche Laute Maler ¶

Dieses Poem ist ein Abfall-Produkt, weil es abfiel, mir erst zu-, dann ein-, dann ver-und zuletzt gefiel. Während eines Gesprächs, durch Zufall, dank der Gunst des Glücks und einer günstigen Fügung des Schicksals entstanden, mit Vergnügen zum selbigen: Landschaftlichkeiten laut malen während Regen plitsch-plätschert und die Tränen wangend kullern, während Vögel zwitschernd grell, Winde vehement …