Bücher, Welten, Bummler ¶

»Meterhohe Regalwände, endlose Bücherreihen, der verführerische Geruch von Papier und Druckerschwärze – das Innere einer Buchhandlung hat etwas Magisches; dem Zauber des gedruckten Wortes verfallen…« *

Dem Zauber des gedruckten Wortes verfallen ist auch Torsten Woywod. Der 38jährige, gelernte Buchhändler – Gewinner des ‚Young Excellence Award‘ & ‚BuchMarkt-Award‘ – war Verantwortlicher einer großen Online-Buchcommunity und Initiant des Projekts ‚Around the World in 100 Bookshops‘. Dafür besuchte er 2015 kurzerhand zunächst 60 legendäre Buchhandlungen des europäischen Kontinents, kündigte danach seinen Job und reiste ein Jahr später in 80 der schönsten Bookstores rund um die Welt. Die Reiseberichte und -Bilder, welche diese InterRail- und Welt-Reise des Bücherbummlers dokumentieren, wurden vom Berliner EDENbooks-Verlag* in zwei Bänden herausgebracht:

»In 60 Buchhandlungen durch Europa – Meine Reise zu den schönsten Bücherorten unseres Kontinents«, präsentiert sich im Format 19.5×14.2 als gebundenes Hardcover, inkl. Lesebändchen, mit 58 Bildern auf 256 Seiten. Sein darauffolgendes Werk »In 80 Buchhandlungen um die Welt – Meine Reise zu den schönsten Bücherorten unserer Erde« kommt ebenso auf 256 Seiten daher, allerdings als Klappenbroschur.


ISBN 978-3-959100-73-1

ISBN 978-3-95910-125-7

Woywods Reportagen unterhalten mit Anekdoten über die Nähe von Mensch zu Buch und zeichnen Bücherwelten voller Passion, offenbaren nicht bloß Strandbuchhandlungen, ebenso lese-freundliche Shops, bezeugen ein Theater mit hohen Bücher-Regalwänden oder erzählen Book/Coffee-Store-Stories: Ob – wie im ersten Band – die Bücherstrasse von Madrid, die grösste Buchhandlung in London oder älteste in Lissabon; ob – wie im zweiten Band – bei Eterna Cadencia in Buenos Aires, in einem chinesischen Hogwarts-Café oder in Tokio, wo er sogar in einem Buchregal schlief: Die detailreichen Geschichten und Photographien berühren dadurch, dass sie den Buchhandel, auch hinter den Fassaden, aus einer Sicht und in einer Form zeigen, die des Bücherfreunds Herz höher schlagen und jeden Bibliophilen damit liebäugeln lassen, mindestens einen dieser Bücherorte selbst einmal aufzusuchen; so werden die beiden Werke Woywods bereits wiederum von wanderlustigen Leseratten als Reiseführer verwendet.

Wir glauben aber, auch schon jederzeit darin blättern, im Lese-Sessel abtauchen, damit auf einen kurzen Bücher-Trip gehen zu können, ist eine Bereicherung der eigenen Bibliothek und befriedigend, diese Editionen im Bücherregal stehen zu wissen. Der Verlag bewirbt sie – nebst des eingangs zitierten Klappentexts – etwa mit dem Versprechen: „Die hymnische Liebeserklärung an den Buchhandel ist für jeden Bücherliebhaber ein Muss und für all diejenigen, die ihre Bücher immer noch lieber beim Buchhändler um die Ecke kaufen.“

Wir stimmen dem zu, in diesem Sinne:
Weil Torsten Woywod heute vor drei Jahren, am 8. Oktober 2016, im Zuge seines Projektes ebenso den „Tag der Buchhandlungen“ ausgerufen hat, schlagen wir vor, heute eine unabhängige Buchhandlung in Ihrer Nähe aufzusuchen und unverbindlich ein, zwei Bücher zu kaufen.
Die Bücherherbst-Saison hat begonnen!

2 Kommentare

  1. Reply

    Ich geh heute sogar zu einem Lesekreis in eine Buchhandlung (und werde dort sicherlich auch wieder ein bis hundert Bücher kaufen) :-)

    1. Reply

      Das freute mich zu hören, wie passend! Gleichgesinnte sind schliesslich immer willkommen^^ – Werde Deinem Blog folgen, sieht interessant aus – Danke für den Kommentar und Dir weiterhin frohes Lesen.

#Leserbriefchen schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s