O Epilepsia! ¶

Eines Tages, als W. auf seinem Weg unterwegs war, erlitt er in aller Öffentlichkeit jäh seinen ersten Anfall der Fallsucht, Epilepsie; er schwankte erst, sackte zu Boden und zitterte dann. Die Leute – rundherum – sahen dies, sahen diesem zu, ein paar schossen Fotos, einige belustigten sich, wenige hielten sich mit der Hand den Mund zu, schauten in Starre zu, während andere ihn sogar beschimpften als ‚Trunkenbold‘, ‚Mongo‘, ‚Spasti‘ oder ‚Junky‘. Eine ältere Dame meinte es gut, meinte die Symptome eines Schlaganfalls zu erkennen, meinte zu helfen und rief den Notarzt. … Als der ganze Trubel und der Grand-Mal erstmal vorbei war, musste W. sowohl die daraus entstandenen Demütigungen, den Schock einer weiteren Diagnose, als auch danach die Tausender-Rechnung für die Ambulanz (er)tragen.

¶In diesem Sinne:
In unseren Breitengraden wird heute mit der lila Schlaufe den Tag der Epilepsie als Aufklärungstag begangen; international wird die Solidarität mit Epilepsie(&)betroffenen am Purple Day, jeweils am 26.März, demonstriert.

#Leserbriefchen schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s