Liebes Tagebuch ¶

Nebst dem Anne-Frank-Tag begehen wir heute ebenfalls den Tag-des-Tagebuches, denn an ihrem 13.Geburtstag erhielt Anne Frank - am 12. Juni 1942 - ihr Tagebuch.   "Das tagedichte Buch" - Ein Poem zum leeren Buch. Du bist zwar nur ein Buch, ein leeres noch dazu, eins mit blanken Seiten, einem Siegel, einem Zeichen. Und später wirst …

Rabbies Night ¶

Robert 'Rabbie' Burns - the Bard of Ayrshire Der schottische Dichter und Verfasser des traditionellen Liedes „Auld Lang Syne“  wurde heute vor 259 Jahren geboren. Es ist eine literarische Tradition, am Abend zum Burns Supper einzuladen, um die Burns Night ihm zu Ehren feiernd zu begehen. Natürlich darf hierbei "Haggis with Neeps'n Tatties", das schottische Nationalgericht …

Des Herbstes Füllhorn ¶

Der Herbst ist herb, farben und voller nebelbeladenem Wälderrauschen mitten im nackten Septemberwind legt sich doch in Angesicht des Ursprungs Größe ein in Demut verfallener Zauber im Herbste nieder. Goldregen fällt unter Bäume voller Bunt zu Boden, das Ballett des Blätterwehens betanzt in Schwaden belaubtes Land, zum Pflücken hingegebenes Pfand in sternbedeckter Mondesnacht – der …

Die Villanelle ¶

Dylan Marlais Thomas (* 27. Oktober 1914 in Swansea, Wales; † 9. November 1953 in New York City) war ein walisischer Schriftsteller. Thomas schrieb Gedichte, Essays, Briefe, Drehbücher, autobiographische Erzählungen und ein Theaterstück: Under Milk Wood (Unter dem Milchwald), sein Hauptwerk. "Ich hatte gerade achtzehn Whisky. Ich denke, das ist der Rekord." "I just had …

Trinkbare Variationen ¶

b3

Wenn ich nachts nicht schlafen kann, spiele ich rum, mit Worten, mit Gedichten. Manchmal bastle ich auch. Die Beweise liegen vor; Eine Dekade kombinierter Motive, gerückt in verschiedene Formen des Kurzgedichts. — Gegeben sei: Eine Cognacflasche, ein Schlafloser.

Lesen Sie hier (mit steigendem Anspruch)

Land Schaf Tliche Laute Maler ¶

Dieses Poem ist ein Abfall-Produkt, weil es abfiel, mir erst zu-, dann ein-, dann ver-und zuletzt gefiel. Während eines Gesprächs, durch Zufall, dank der Gunst des Glücks und einer günstigen Fügung des Schicksals entstanden, mit Vergnügen zum selbigen: Landschaftlichkeiten laut malen während Regen plitsch-plätschert und die Tränen wangend kullern, während Vögel zwitschernd grell, Winde vehement …