Blaumonds Souvenir ¶

„ich küßte ihre bucht
sie blies durch meine küste
gestade und tide“

— @WORTlieb

Dieser blaue Mond,
der zweite Vollmond im September,
befindet er sich doch schon im hohen Alter der Zeit,
gleich neben mir die Erinnerung daran liegt,
wie romantisch das Verlassenwerden sein kann,
wenn man zuvor doch so liebende Stunden durchlebt hat,
egal wie lange die Dauer, wie kurz die Weile, doch intensiv.
Eine Flaschenpost wars, die ertränkt zurückblieb
und Dein Brief an mich mit dem Sand vom Strand,
der uns bezeugt, dass nichts davon erträumt,
sondern alles wahr war, ist und bleiben wird,
zumindest bis wir uns einst wiedersehen,
weshalb wir uns nie begegnen werden, abermals,
es sei denn, an einem blauen Mond im September,
nochmals, bis dahin; ich werde dort sein, mit Dir.

¶In diesem Sinne:

„Sand, der die Abdrücke unserer Hintern trug,
vom Strand, der unsere Begierde beobachtete,
aus der Bucht, die uns berauschend belauschte.“

— Inszenario! @WORTlieb 11. Februar 2014

#Leserbriefchen schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s