balzac’sch ¶

Zum Todestag Honoré de Balzacs (1799 – 18.8.1850)

„Nun ist intelligenten Menschen in der Sphäre, wo ihre Fähigkeiten sich entfalten, der umsichtige Blick der Schnecke, der Spürsinn des Hundes, das Gehör des Maulwurfs eigen; sie sehen, spüren und hören alles in ihrer Umgebung.“

In diesem Sinne:

„Kunst ist konzentrierte Natur.“

  1. Habe gestern – im balzac’schen Sinne und in honorem seines Geburtstages – an die 50 Tassen Kaffee getrunken… Was soll ich sagen? – Ich bin noch immer wach, hell!

    《Eine Begierde aufkeimen zu lassen, sie zu nähren, sie sich entfalten und größer werden zu lassen, sie zu reizen, sie zu befriedigen – das ist ein ganzes Gedicht.》 – Honoré de Balzac!— Wortlieb¶ling (@WORTlieb) 20. Mai 2018

#Leserbriefchen schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s