Linguisticporn ¶

Der Europäische Tag der Sprachen erregt meine Aufmerksamkeit. Weltweit sprechen 7 Milliarden Menschen 7 Tausend Sprachen. Das inspiriert und treibt mich dazu, mit dem heutigen Tag mehr zu feiern als die Fähigkeit barer Kommunikation, ich zelebriere die Definition —

„Jede Sprache hat ihre eigene Sicht der Welt & ist das Ergebnis ihrer eigenen Geschichte. Alle Sprachen haben ihre individuelle Identität & Bedeutung; alle sind gleichermaßen als Ausdrucksmöglichkeit für die Menschen, die sie nutzen, geeignet.“ 

— und weil ich Linguistik als sinnliche Anregung empfinde, mich Sprache durchaus  antörnend reizt und ich das Je-ne-sais-quoi der WortArtikulation sexy finde, will ich (neu)gierig gleich mehr davon:

»Sprache ist ein willkürliches System von Lauten und Zeichen, das von einer Gruppe von Menschen für verschiedene Zwecke eingesetzt wird, vor allem um miteinander zu kommunizieren, kulturelle Identität zum Ausdruck zu bringen, soziale Beziehungen zu transportieren und Freude zu bereiten (z. B. in der Literatur). Sprachen unterscheiden sich in Klang, Grammatik, Vokabular und Redemustern. Gemeinsam ist allen Sprachen jedoch, dass sie hochkomplexe Gebilde sind. […] Bei der Grammatik verfügt jede Sprache über mehrere tausend Möglichkeiten bei Wortbildung und Satzkonstruktion. Jede Sprache hält für die Bedürfnisse der Anwender einen reichen Wortschatz bereit – im Fall der europäischen Sprachen mit ihrem sehr umfangreichen wissenschaftlich-technischen Vokabular sind dies mehrere hunderttausend Wörter und Wendungen. Der Einzelne kennt und nutzt nur einen Bruchteil des gesamten Wortschatzes seiner Sprache. Der aktive Wortschatz von gebildeten Menschen besteht aus ca. 50.000 Wörtern; ihr passiver Wortschatz – d. h. die Zahl der Wörter, die sie kennen, aber nicht verwenden – ist um einiges größer. In Alltagsgesprächen wird eine geringe Zahl von Wörtern mit großer Häufigkeit genutzt. Schätzungen zufolge hat ein 21-Jähriger bereits rund 50 Millionen Wörter gesprochen. Lebende Sprachen und Kulturen verändern sich ständig. […] Das Englische hat beispielsweise im Laufe der Jahrhunderte Wörter aus über 350 Sprachen übernommen, und sämtliche europäischen Sprachen übernehmen heute viele Wörter aus dem Englischen.«

Quelle: The celebration of linguistic diversity
¶Auf ein Wort!

Die offizielle Homepage Europäischer Tag der Sprachen – sinnigerweise in viele Sprachen übersetzbar – bedient mich in gewissen Nischen mit noch mehr Fakten zur schriftlichen Kommunikation, oralen Weise der Verständigung, sowie der Art des Ausdrucks, persönlichen Stils, Akzents, Dialekts; sie befriedigt die Neugier auf die Sprachstruktur (vorgängig zitiert) und spricht offen über den Spracherwerb. — Ein geiles Manifest als #linguistikporn.
Für Wortliebhaber wie wir.

Ein Kommentar

#Leserbriefchen schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s